Das Medea-Syndrom

Inszenierung und Raumkonzept: Annette Dorothea Weber
Komposition und Tasten: Mike Rausch
Percussion und Viola: Ellen Mayer
Ausstattung: Heidi Buehl
Regieassistenz: Cathrine Guerin
Mit: Monika-Margret Steger (Medea) und Rafael Valdivieso (Jason)

Eine Schauspielerin und ein Tänzer sind Medea und Jason. Sie, die Ratwissende, er, der Anführer der Argonauten sind in Korinth, im Asylbewerberwohnheim gestrandet. Jason ist König Kreons Gast, Medea, „die Fremde“, muss Asyl beantragen. Am Ende wird er sie verlassen - sie muss ohne die gemeinsamen Kinder gehen.

„Es ist des Unglücks eigentlichstes Unglück, dass selten drin der Mensch sich rein bewahrt.“ Grillparzer